Deutscher Alpenverein Sektion Goslar


Herzlich Willkommen bei der Sektion Goslar

Okertal


Die schönsten Sportkletterfelsen des Okertals

Unteres Okertal, westliche Talseite


Aussichtsfelsen:
Gute Absicherungen für den Kletterer, Umlenkhaken vorhanden, auch von oben gut erreichbar, gut Seilklemmen geeignet ca. 10 m lange Routen im 7. Schwierigkeitsgrad

Adlerklippe:
Gute Absicherungen, Umlenkhaken vorhanden, Routen vom 6. bis 8. Schwierigkeitsgrad, am Fuße der Adlerklippe 3 neue, gut abgesicherte Routen vom 7. bis 8. Schwierigkeitsgrad

Teufelskanzel:
Die linke Seite ist gut abgesichert, die rechte Seite hingegen fast gar nicht – bis zu 10 m lange Routen vom 6. bis oberen 8. Schwierigkeitsgrad zu empfehlen sind die Routen: Linke Südwand 7+ und Gelbes Dreieck 7+/8- oberhalb der Teufelskanzel sind kleine Boulderblöcke zu finden, Fantasie ist gefragt

Marienwand / Vorturm :
Gute bis akzeptable Absicherungen mit Umlenkhaken, gut Seilklemmen geeignet, 6 Routen vom 6. bis 8. Schwierigkeitsgrad, schöne Riss- und Leistenkletterei

————————————————

Unteres Okertal, östliche Talseite


Savage Crag:
Kaum Absicherungen vorhanden, Umlenkhaken vorhanden, Seilklemmen geeignet, 4 Routen vom 6. bis 8. Schwierigkeitsgrad, schöner Leistenboulder (7. Grad) von rechts nach links

Ziegenrücken:
Gute Absicherungen, Umlenkhaken vorhanden, Seilklemmen geeignet, schöne Riss- und Leistenkletterei, 6 Routen vom 7. bis 9. Schwierigkeitsgrad

Treppensteinturm:
Viel Toprope Kletterei (lohnend), Umlenkhaken vorhanden, Seilklemmen geeignet, Routen vom 5. bis 8. Schwierigkeitsgrad (nicht zu unterschätzen) der berühmte “Okerpoker” 8. Grad, Schrecken des Okertals

Kurfürst:
Akzeptable Absicherungen, zum Teil Friends + Keile notwendig, Umlenkhaken vorhanden, Seilklemmen geeignet Routen vom 4. bis 8. Schwierigkeitsgrad
Vorgestellt von Alexander Stahl


Beachtenswertes

Müll!!
Bitte, nehmt bitte Euren Müll und sonstige Abfälle wieder mit nach Hause und führt ihn einer geordneten Entsorgung zu. Es sind oft die kleinen Dinge die einen viel besuchten Platz attraktiv bleiben lassen.
Indianer sein >>>>> keine Spuren hinterlassen!

Camping
So romantisch es auch sein mag, Zelten (Biwakieren ohne Notfall) gehört nicht zum Betretungsrecht der freien Landschaft im Naturpark Harz. Über die Nächtigung am Straßenrand kann man geteilter Meinung sein, an den “Rückständen (s. Müll) dieser Praxis kommt man leider nicht so einfach vorbei.

Über die Kiefern
in der Marienwand und auf anderen Felsen:
Nachzulesen in: ” Wo die Felsnasen schnarchen”, Götz Wiechmann, Auswahlführer Harz, Seite 170, Marienwand, –Klettern und Naturschutz –.

Toprope
Im Bereich der Marienwand hat sich der Topropevirus stark verbreitet. Das gilt besonders für die Einstiegsseillänge der längeren Kletterouten in mittleren Schwierigkeiten. Diese langen Routen sind dann oft stundenlang blockiert! Etwas mehr Rücksicht auf andere Kletterer könnte nicht schaden!

Gerhard Ludwig

Bilder:

duelfer
Dülferklippe oberhalb der Marienwand
schlafenderloewe1
Schlafender Löwe